Bewusstsein

in meinen Händen

Feedback der Schüler

Feedback der Schüler

Monika Kirn
Tausend Dank für Freude, Fröhlichkeit und Lebensglück

Ich habe das Training bei Uta von 2009-2012 absolviert, 2012-2013 das Core-Dynamics-Training bei Dr. Walid Daw im Rahmen der Heilerschule.In dieser Zeit und auch danach hat sich sehr viel für mich zum Positiven verändert.
Mein größter Wunsch war gleichzeitig meine größte Angst: mich zeigen und gesehen werden.
Ich bin jetzt sehr glücklich darüber, mit viel weniger Angst, dafür aber mit offenerem Herzen, mit Mitgefühl und Achtsamkeit meinen Mitmenschen begegnen zu können. Durch die Übungen ist es mir gelungen, Ereignisse meines Lebens, die ich zwar schon ansatzweise verstanden hatte, tiefer zu begreifen und zu erfühlen, zu differenzieren, wo handelt es sich um alte Gefühle aus der Kindheit, was betrifft die Erwachsene in mir. Ich lernte Strategien zu entwickeln und Techniken anzuwenden um mich aus diesen alten Verstrickungen zu lösen und nicht darin fest zu stecken. Schritt für Schritt. Durch die Körperübungen habe ich die Freude an Bewegung wieder gelernt.
Die Heilarbeit hat mein Leben unverzichtbar bereichert, sowohl privat als auch beruflich. Durch die Energiearbeit finde ich immer wieder in meine Mitte zurück. Diesen tiefen inneren Frieden, den ich dabei empfinde möchte ich nie mehr missen.
In Konflikten bin ich viel mehr in der Lage, meine eigenen Anteile an der Dynamik zu erkennen und die Verantwortung dafür zu übernehmen. Ich kann mich besser abgrenzen, fühle mich nicht mehr für alles verantwortlich.
Meine Partnerschaft hat von einer gewachsenen Gelassenheit, Selbstvertrauen und Herzenswärme sehr profitiert. Eigene Bedürfnisse kann ich viel besser ansprechen. Der achtsame und liebevolle Umgang mit mir selbst ist ganz selbstverständlich geworden.
Mit Worten kann ich meine tief empfundene Dankbarkeit für diese Möglichkeit, in geschütztem, liebevollen Rahmen die eigenen Stärken und Schwächen, Schattenseiten, Wunden und Verletzungen zu erkunden kaum ausdrücken. Ich habe durch die Jahre des Trainings in der Heilerschule meine Lebensfreude gefunden. Die kompetente, achtsame und liebevolle Begleitung durch Uta und das Team der Heilerschule war und ist für mich eine unentbehrliche Stütze auf meinem Weg.

Tausend Dank, liebe Uta!!!


Ute Martina
Durch einen großen Zufall traf ich im Januar 2008 auf diese Heilerschule. Bis dahin kannte ich energetische Heilmethoden nur vom Hörensagen und war sehr skeptisch. Ich dachte nicht, dass dies eine Kunst ist, die ich mir aneignen kann. Ich war eher kopfgesteuert, wollte aber trotzdem gerne das „andere“ kennen- und, wenn tatsächlich möglich, auch erlernen. Ich wurde nicht enttäuscht. Die tiefe Selbsterfahrung, die sich von Kurs zu Kurs steigerte, mich in meinem persönlichen Sein weich  und selbstsicher werden ließ und  dazu die Möglichkeiten meine Behandlungsmethoden als Heilpraktikerin zu erweitern, waren ein großes Geschenk.
All das geschieht in einer sehr sicheren Umgebung, wir wurden in unseren Prozessen gut gehalten und unterstützt. Meine eigene positive Entwicklung setzt sich in meiner Arbeit und Familie fort, so dass letztendlich alle in meiner Umgebung davon profitieren. Dafür bin ich sehr dankbar.


Waltraud Bohlen
Die Ausbildung zu machen in der Heilerschule von Uta Marie Reinbach „Bewusstsein in meinen Händen“, war eine der besten Entscheidungen, die ich in meinem 71jährigen Leben getroffen habe!
Vor allem für meine persönliche Reifung habe ich unendlich viel gewonnen. Ich hatte vorher häufig das Gefühl, dass irgendetwas fehlte zu meiner Ganzheit und zu meinem Wohlbefinden. Durch das Training, das den ganzen Menschen mit allen seinen Aspekten einbezieht, hat sich diese Lücke jetzt geschlossen. Vorher versteckte Muster und Gefühle kann ich jetzt viel besser wahrnehmen, fühlen und verstehen und damit auch manche Verhaltensweisen ändern. Meine Liebe und Wertschätzung für mich selbst sind wesentlich gewachsen und damit natürlich auch meine Liebe und Wertschätzung für andere. Ich fühle mich erheblich lebendiger, bin fröhlicher und gelassener. All das war möglich, weil Uta und ihr Team eine Atmosphäre unbedingter Liebe und Akzeptanz vermitteln, so dass ich mich sicher fühlte, mich öffnen und noch Verborgenes zulassen konnte.
In dieser Ausbildung habe ich zudem viel darüber gelernt, wie ich anderen Menschen durch die Energiearbeit helfen kann zu heilen. Ich konnte ein tieferes Verständnis gewinnen über das Zusammenspiel von Energie, Gesundheit, Krankheit, Emotionen und Gedanken. Viel Neues habe ich erfahren über menschliche Verhaltensweisen und die verschiedenen Charakterstrukturen. Wichtig war für mich als „Kopfmensch“, dass das alles nicht primär theoretisch vermittelt wurde, sondern durch praktische Übungen und Anwendungen erlebbar und fühlbar geworden ist.
Und nicht zuletzt hat sich durch die spirituelle Ausrichtung der Ausbildung auch meine Verbundenheit mit der göttlichen Kraft und mit allem Lebendigen verstärkt.

Alles in Allem: eine rundum positive, fruchtbare Erfahrung, für die ich sehr dankbar bin und die auch spürbar meine Arbeit in der Leitung von Therapiegruppen bereichert.


Dr. med. Monika Rosenthal
Nach über 20 Jahren klinischer schulmedizinischer Tätigkeit, ist mir als Ärztin in Laufe der Zeit immer klarer geworden, dass auch die beste schulmedizinische Arbeit nicht immer ausreicht, um Patienten gesunden zu lassen. Dies hat sicher die verschiedensten Gründe, sei es, das der Patient ein Beschwerdebild zeigt, das schulmedizinisch nicht einzuordnen ist, sei es, das die Psyche sich über den Körper äußert, sei es, dass das Umfeld des Menschen eine Genesung nicht erlaubt, dass langwierige und das Lebens stark beeinflussende Erkrankungen vorliegen oder Erkrankungen, die den Menschen mit seinem Lebensende konfrontieren u.v.m..

Auf die Heilerschule „ Bewusstsein in meinen Händen“ von Uta Maria Reinbach bin ich durch eine ehemalige Schülerin aufmerksam geworden, habe die Ausbildung nach einem Kennenlernwochenende zunächst aus Gründen der Selbsterfahrung begonnen und befinde mich jetzt im 3. Jahr der Ausbildung.

Für mich als jemanden, dessen Berufsbild rational geprägt ist – d.h. Dinge müssen messbar, experimentell nachweisbar, nachvollziehbar und sichtbar sein – ist die Auseinandersetzung mit dieser ganz anderen Art von Arbeit an und mit Menschen nach wie vor eine Herausforderung. Über die mir geläufigen Techniken von Anamneseerhebung und Gesprächsführung hinaus geht es um eine Form der Sinneswahrnehmung, in der jemand wie ich nicht geübt ist – und die geübt sein will.  Uta und ihr Team vermitteln in der dreijährigen gut strukturierten Ausbildung über Grundlagen und Techniken der Heilarbeit hinaus eine erweiterte Sicht auf den Menschen. Neben vielem anderen hat mich im Lauf der Kurse nachhaltig immer wieder der wohlwollende und immer vorurteilsfreie Umgang miteinander beeindruckt und die Fähigkeit von Uta und ihrem Team eine offene Atmosphäre herzustellen, die uns- den Kursteilnehmern- den Raum schafft, den wir uns im Alltag oft nicht nehmen wollen oder können.

Auch wenn  Vorgehensweise und Methodik teilweise unterschiedlich sind, eint uns (mich als Ärztin und Uta als Heilerin) neben der unbedingten Achtung vor dem Menschen und einer fundierten und langjährigen eigenen Ausbildung der Wunsch, das bestmögliche zur Genesung unserer Patienten/ Klienten beizutragen. Mein Bild einer zukünftigen Medizin ist ein kooperatives System, in dem wir unsere Kraft nicht darauf verschwenden uns voneinander abzugrenzen sondern in das wir stattdessen „open minded“ miteinander und vielleicht sogar gemeinsam unsere besonderen Fähigkeiten zum Wohl der Menschen einbringen.


Susanna
Mein Beruf und mein Umfeld haben gar nichts mit Spiritualität oder mit gesundheitlichen Themen zu tun. Ich habe und hatte auch nie vor, mit Energie- und Heilarbeit beruflich zu arbeiten. Und so gab es für mich – vom Verstand her – eigentlich keinen Grund das Training bei Uta zu machen. Aber ich habe mich manchmal traurig, einsam oder erschöpft gefühlt und wusste nicht warum. Manchmal war da eine innere Stimme aus dem Herzen, die mir Dinge gesagt hat, die nicht mit dem übereinstimmten, was sich mein Verstand überlegt hatte.

Ich habe mich bei Uta von Anfang an wohl, angenommen und vollständig gefühlt. In ihren Gruppen entsteht so viel Toleranz, Herzlichkeit und Mitgefühl jedem einzelnen gegenüber, so dass auch das nötige Vertrauen für eine Öffnung zur eigenen Wahrheit entsteht. Und so entschied sich mein Herz für das Training und überraschte meinen Verstand damit.

Ich persönlich würde das Training bei Uta auch als allgemeines Lebenstraining bezeichnen. Denn Utas Ansatz ist so wunderbar ganzheitlich: es geht dabei um Körper- und Atemübungen für den Alltag, um Meditationen (die auch alltagstauglich sind), um Gruppenarbeit, um das Wahrnehmen von Energiefeldern, um theoretisches Wissen, um das Fühlen und Wahrnehmen von verdrängten Themen und Emotionen, um verschiedene Verhaltensmuster und Charakterstrukturen, um detaillierte Techniken zum Heilen des Energiefeldes und um tiefe spirituelle Erlebnisse. Man lernt sich, sein Energiefeld und seinen Körper besser kennen und lernt ganz vielfältige Methoden, das Leben mit all seinen Facetten bewusster, offener, gesünder, mit mehr Freunde und ehrlicher mit sich selbst zu nehmen. Ich habe im Training sehr viele berührende Begegnungen erlebt und jedes Übungswochenende hat mich tief und nachhaltig gestärkt. Die Heilmethoden, die man bei dem Training lernt und erfährt, tun jedem gut und bewirken Erstaunliches, auch wenn man nicht aus dem gesundheitlichen Bereich kommt. Das Training ist das Beste was ich meinem Körper, meiner Gesundheit und meiner Seele jemals geschenkt habe.


Iris Weber, graduiert 2012 in „Bewusstsein in meinen Händen““
Vor fünf Jahren habe ich meine Chemotherapie nach einer Leukämie abgeschlossen.

Im Training von Uta Marie Reinbach bin ich nicht  nur physisch sondern auch im tiefsten inneren meiner Seele geheilt worden. Ich konnte mich in diesen drei Jahren von vielen unnötigen Fesseln  und Glaubenssätzen meiner Vergangenheit befreien und führe jetzt ein gesundes, dankbares und aktives  Leben.

Der Kontakt mit Uta Marie Reinbach zeichnet die Kontinuität der Schule aus.
Ich fühle mich  getragen , angenommen und bin bei mir selbst und in meinem Körper angekommen.
Die Veränderungen im Laufe der Zeit sind auf vielen Ebenen fühlbar und sichtbar. Meine Intuition wurde geschult – sie hat jetzt einen festen Platz in meinem Leben und ich darf darauf vertrauen.[/toggle]


Lucie Kanis, graduiert 2011 in „Bewusstsein in meinen Händen“
Uta Marie Reinbachs Heilerschule „Bewusstsein in meinen Händen“ hat mich weit über meine Vorstellungen und Erwartungen Wissen und Praxis für alle Bereiche meines Lebens, privat wie beruflich gelehrt.
Die Ausbildung vermittelt profunde Kenntnisse über die Zusammenhänge von Gesundheit, Krankheit und Energie, der Lebensführung und Lebensgeschichte.
Über die abstrakten Begriffe Energie, Energiefeld, Energiefluss, Heilarbeit und Heilung wird so kreativ unterrichtet, dass sie fühlbar und erlebbar werden. Das geschieht in erstaunlicher Weise mit Freude und Leichtigkeit. Das Mysterium des Lebens bekommt hier Raum.
Die Heilarbeit ist mit nachhaltiger, bewusster Arbeit an sich selbst verbunden.
Ich bin in lebendigeren, tieferen Kontakt mit mir selbst und anderen gekommen. So kann ich mich, mein Leben und somit auch Andere und deren Leben liebevoller annehmen, mit all den Facetten, die sich zeigen. Ich erlebe vertrauensvolles sich Einlassen, mitfühlendes Verstehen und bereicherndes Miteinander.
Sehr viel rascher kann ich negative „Muster“ erkennen, akzeptieren, aber auch Wege finden „auszusteigen“. Das Leben, die Gefühle und die Energie fließen und die Richtung muss nicht unter meiner Kontrolle sein. Neue Ideen beflügeln meine Kreativität im Berufs- und Privatleben und bekommen Hand und Fuß.
Die Heilarbeit fließt in meinem Beruf als Heilpraktikerin zum Wohl meiner Patienten mit ein. Die Offenheit dafür und die positiven Rückmeldungen lassen mich Staunen.
Danke für diese professionelle, von tiefem Wissen, Gründlichkeit, Respekt und Liebe getragene Ausbildung.


Jochen Freithaler: Energetische Heilarbeit nach Uta Marie Reinbach
Wieso mache ich „Hand auflegen“? Wieso beschäftige ich mich mit energetischer Heilarbeit?
Ich bin seit 1999 Physiotherapeut und ich liebe diesen Beruf von ganzem Herzen. Im Laufe meiner Arbeitsjahre kam ich zu zwei wichtigen Erkenntnissen. Erstens, eine wirkungsvolle Therapie muss kausal sein, d.h. sie muss die Ursache behandeln. Es nützt nicht viel an irgendwelchen Symptomen herumzudoktern. Zweitens, eine wirkungsvolle Therapie sollte ganzheitlich sein, d.h. sie sollte den ganzen Menschen einbeziehen. Ich möchte nicht eine Krankheit, ein Knie oder einen Rücken behandeln, sondern einen Menschen. Dazu gehört der gesamte Körper genauso wie sein seelisch-emotionales Erleben. Der Mensch ist viel mehr als nur ein Rückenschmerz.
Im Laufe der Jahre merkte ich, dass ich mit der Physiotherapie an Grenzen stieß. Zudem war da schon immer ein diffuses Gefühl, dass da noch mehr sein muss. So kam ich dann in die Heilerschule „Bewusstsein in meinen Händen“ von Uta Marie Reinbach. Ein Umstand über den ich sehr dankbar und sehr glücklich bin. Dort bekomme ich in wirklich liebevoller Art und Weise beigebracht wie ich mich so fokussieren kann, dass ich als Kanal für Energien mit heilenden Frequenzen wirke.
Ja, das geht tatsächlich.
So ungewohnt es für unsere Ohren auch klingt. Warum ich so dankbar bin, in dieser Schule gelandet zu sein ist, dass es fernab von irgendwelchen pseudoesoterischen Spinnereien ist. Meine Lehrerin Uta Marie Reinbach studierte in den USA an BarbaraBrennan School of HealingSience. Brennan war Physikerin, bei der NASA , bevor sie als Heilerin tätig wurde.
Ich, Jochen Freithaler, bin ein sehr Kopf gesteuerter Mensch. Was in mein Weltbild passen soll, muss wissenschaftlich belegt und logisch sein. Dies ist dank den Errungenschaften der Quantenphysik heute tatsächlich möglich. Mit Hilfe eines sogenannten supraleitenden Quanteninterferenzdetektors kann man das menschliche Energiefeld messen. Man konnte sogar den Energiestrom, der während der Heilarbeit aus den Händen des Behandlers fließt, nachweisen (Dr. Valerie Hunt). Somit ist auch mein Verstand beruhigt, obwohl wir das gar nicht brauchen: wenn wir uns auf das konzentrieren was wir fühlen, wissen wir was richtig ist.
Aber zurück zum eigentlichen: Das Energiefeld ist die Basis für alles. Eine Krankheit entsteht zuerst im Energiefeld, dann kann sie sich körperlich manifestieren. Somit wirkt eine energetische Behandlung auf den Körper, auf das Energiefeld und auf die Psyche.
Somit habe ich eine Therapie gefunden, die tatsächlich kausal und ganzheitlich ist. Die Heilarbeit, die meine Lehrerin vermittelt geht zurück auf Wilhelm Reich, Alexander Lowen (Bioenergetik), Dr.John Pierrakos (Core Energetik), Eva Pierrakos (Pfad der Wandlung), Rosalyn Bruyere und Barbara Ann Brennan (Lichtarbeit). Wenn Sie, liebe LeserInnen, mehr wissen möchten, schauen Sie unter www.heilhände.de oder fragen Sie mich einfach. Ich freue mich Ihre Fragen zu beantworten.
Ich wünsche mir sehr, dass wir auch in unseren Köpfen endlich im 21. Jahrhundert ankommen, und dass wir uns öffnen um mehr in Kontakt mit uns selbst zu sein. Dadurch lernen wir wieder zu fühlen.
Ich bin der festen Überzeugung, dass das sehr heilsam für uns alle wäre und für die Welt.